AKTUELLES , NEUES UND NOCH NEUERES...

... nur den Neuer Manuel, den suchen Sie hier vergebens.


Sie wollen wissen, was auf dem Hofbauernhof so abgeht? Dann geht es hier zur NEWSLETTER-ANMELDUNG!

(Ökokisten-Kunden bekommen den Newsletter automatisch!)

Weihnachtsmarkt auf dem HOFbauernHOF - jetzt mit eigener Homepage!

gemütliche marktatmospähre am Hutstand

Bald ist es wieder soweit und wir sagen nicht nur "Mut zum Hut!", sondern neben vielen anderen Sätzen vor allem:
Vorhang auf und Start frei für den Weihnachtsmarkt auf dem Hofbauernhof!!!"
Damit Sie sich schon ein wenig vorfreuen und auch Freunde und Bekannte auf unseren schönen Markt hinweisen können, haben wir uns dieses Jahr ganz besonders ins Zeug gelegt und dem Markt nicht nur einen hybris-artigen Spitznamen ("WM 2017"), sondern auch eine eigene Homepage verpasst!

Hier können Sie auch einen Eindruck davon bekommen, wie unsere in Arbeit befindliche neue Homepage aussehen wird!!!



Gemüseerntequalität quo vadis?

eine verzwirbelte, krumme Möhre hängt vor einer Jeanshose der Person, die sie geeerntet hat

Schon den ganzen Sommer über beschäftigt mich das Thema der Gemüserntequalität auf dem Hofbauernhof. Nicht zuletzt, weil ich bei fast jeder Ernte mit dabei bin und ich mir nahezu täglich Gedanken über zu großes Gemüse, zu kleines Gemüse, verfaultes Gemüse oder „perfektes“ Gemüse mache. Wobei es total einfach ist, zu erkennen wenn ein Gemüse faul oder zu klein ist.
Viel schwerer ist es, wenn eine Großteil des Gemüses ausgezeichnet ist, jedoch das eine Blatt oder die eine winzige, unschöne Stelle den so kleinen Stolperstein zum „perfekten Gemüse“ bildet.
Immer genau dann beginnt das Grübeln und die hohe Kunst der Kundeneinschätzung...
Wie viel „unschön“ ist okay und welche Risse, Kratzer oder Flecken kann ich noch ruhigen Gewissens an Sie weitergeben ohne das Sie beim erwartungsvollen Öffnen der ÖkoKiste diese am liebsten schnell wieder zumachen wollen?

Diese Gratwanderung fällt manchen leichter und anderen schwerer. Die ganze Arbeit, die man über das Jahr verteilt in das Gemüse investiert hat, die unzähligen Stunden an pflanzen, hacken, jäten, hacken, jäten, hacken und schließlich ernten führen dazu, dass man gerne einmal ein Auge zudrückt...
Nur schweren Herzens entferne ich aus ästhetischen Gründen dann ein Drittel vom Salatkopf oder sortiere eine Mohrrübe aus, die makellos schmeckt aber eben nicht makellos ist. Mir ist völlig klar, dass Sie ein „perfektes Gemüse“ geliefert bekommen wollen. Und natürlich wollen auch wir das und darum geben wir uns jeden Morgen aufs Neue die allergrößte Mühe. Jedoch verzeihen Sie uns bitte, falls sie doch einmal einen Salat mit unschöner Stelle, eine zu kleine Kartoffel, eine angeschnittene Rote Beete oder ein anderes Gemüse mit ungewolltem Charakter erhalten.
Was ich Ihnen versichern kann: Es schmeckt trotzdem immer ausgezeichnet!
Ganz herzlich,
Ihr Max Langanky



EU-, demeter, Ökokisten-Verbands-Kontrolle...

ein Ausschnitt aus der Startseite der Ökokisten Homepage

Was steckt eigentlich hinter dem Begriff "Ökokiste"
Hallo liebe Newsletter-Leser*innen!
Die zwei Anlässe, die mich zu diesem Artikel animierten, waren unsere alljährliche Biokontrolle und das gerade vergangene, zweimal jährlich stattfindende Treffen aller Ökokisten-Mitgliedsbetriebe.

Wir sind mit unserm Betrieb nämlich nicht „nur“ Bio- und Demeter-zertifiziert! Zusätzlich sind wir auch schon seit rund 12 Jahren Mitglied in dem Verband FETT "Ökokiste". Dieser Verband besteht aus rund 40 Lieferbetrieben in ganz Deutschland.
Wir treffen uns zwei mal im Jahr und tauschen uns aus über viele, viele Themen: betriebswirtschaftliche, soziale, ökologische, kulturelle, entwicklungspolitische...

Der Verband entwickelt gemeinsam neue ökologische und soziale Standards und schiebt kleine und größere Verbesserungen in der Welt des Bio-Handels an...

Alle von den Ökokistenbetrieben gelieferten Produkte stammen ausnahmslos und damit zu 100% aus kontrolliert ökologischem Anbau oder entsprechen (bei nonfood) den Standards des BNN (Bundesverband Naturkost Naturwaren)

Hier ein paar Punkte aus den Richtlinien des Verbandes, die gesamten Richtlinien finden Sie hier:
https://www.oekokiste.de/­files/­oekokiste/­04-download/­03-pdf/­Richtlinien_ausformuliert_2016.pdf

  • Ökokistenbetriebe (mit A-Kriterium wie der Hofbauernhof) liefern aus ökologischen Gründen keine Flugware
  • Ökokistenbetriebe sind selbst Gemüse- oder Obst-Erzeuger*innen oder kooperieren eng mit regional befindlichen Erzeuger*innen.
  • Das besondere Engagement der Ökokistenbetriebe gilt dem hohen Anteil regionaler und Verbands-Ware (der Mindestanteil an Regional- und Verbandsware beträgt 20%) sowie der Kundenorientierung und der sozialen Verantwortung

Danke und liebe Grüße,
Eure Iris



Almabtrieb, bergauf

Der Winter kommt und es wird kalt und mager auf den Wiesen in Reinerzau.
Das haben auch unsere Rinder gemerkt, weshalb es an der Zeit für sie war, wieder zum Hof in die Wärme des Stalls und zum Luxus des Futtertisches, an dem die Menschen einem so angenehm das Essen direkt vor das Maul schieben, zurück zu kehren.

Wir hatten wirklich viele Helfer und waren guter Dinge.
Ganz zu Beginn dachten die “Kleinen” noch, sie können sich einen Scherz erlauben und von der Straße abweichen.
Das hatten wir dann aber schnell und dank dem guten Zusammenspiel des “Almabtiebteams” in den Griff bekommen und ab da war dann auch geklärt, wer den Weg angibt, sodass von da an alles sehr reibungslos lief.

Und so freuen wir uns, unsere Rinder wieder bei uns zu haben und hoffen, dass sich unsere Rinder genau so freuen, wieder bei uns und Ihrer Mutter zu sein.



Hier gibts den Hofbauernhof-Image-Film!

Hier finden Sie in 5:47 Minuten einen kleinen Einblick in die drei Fragen rund um den Hofbauernhof...
Viel Spaß!



Ihre Hofbauern
Anmeldung